Die Blaue Nacht 2019 im KulturDREIeck Lessingstraße: Buntes Familienprogramm von Star Wars bis 1001 Nacht

KulturDREIeck aus Staatstheater Nürnberg, Museum für Kommunikation und DB Museum mit vielseitigem Programm • Diesjähriges Motto: „Himmel und Hölle“ • Exklusiv: „Junge Nacht“ mit Kinder- und Familienprogramm bereits ab 17 Uhr • Star Wars Fans Nürnberg e.V. und Max-Planck-Institut für die Physik des Lichts als Kooperationspartner

(Nürnberg/Berlin, 25. April 2019) Das KulturDREIeck Lessingstraße – ein Zusammenschluss des Staatstheaters Nürnberg, des Museums für Kommunikation und des DB Museums – beteiligt sich auch in diesem Jahr mit mehr als 480 Akteuren und zahlreichen Programmpunkten an der Nürnberger „Blauen Nacht“. Am 4. Mai 2019 bespielen die drei Institutionen ihre Häuser und die Lessingstraße mit einem vielfältigen Kulturangebot für die ganze Familie. Unter dem Motto „Himmel und Hölle“ beginnt hier die „Blaue Nacht“ bereits ab 17 Uhr als „Junge Nacht“, um auch den Jüngsten ein reiches Kulturangebot zu bieten.

„Junge Nacht“ für Kinder: Rallye-Spaß und Star-Wars-Fantasien

Ab 17 Uhr entführt in den Kammerspielen des Staatstheaters das Theater Mummpitz Kinder ab vier Jahren mit „He Duda“ in die Welt des Schauspiels.

Im Gebäude des Museums für Kommunikation und des DB Museums können kleine Gäste unter anderem ein Fernglas zum Sternegucken konstruieren. Das KIBALA (Kinder-Bahnland) des DB Museums bietet bis 21 Uhr die Möglichkeit, die Welt der Eisenbahn spielerisch zu erleben. In der Kreativ-Werkstatt kann das klassische Himmel-und-Hölle-Faltspiel in lustige Mäuschen, bissige Schlangen und freche Frösche umgestaltet werden. Der HIHÖ-Maus – der Himmel-und-Hölle-Maus – des Museums für Kommunikation kann geholfen werden, ihre Höhle zu finden und in der Schreibwerkstatt können Botschaften ins All verfasst werden.

Passend zum Datum der „Blauen Nacht“ und zum gleichzeitig weltweit begangenen Star-Wars-Tag wird der Kooperationspartner Star Wars Fans Nürnberg e.V. in der Lessingstraße eine Lichtschwertschule für Kinder anbieten und sich in aufwändigen Kostümen präsentieren.

Bei der legendären K3-Rallye – einer Schnitzeljagd durch die Institutionen des KulturDREIecks – gilt es, acht Fragen zu lösen. Als Hauptgewinne winken Adler- und Postkutschen-Fahrten, Theaterkarten und ein Museumsbrunch. Die Rallye führt in diesem Jahr erstmalig auch durch das Germanische Nationalmuseum in der Kartäusergasse.

Die Blaue Nacht: Poetische Inszenierung auf der Lessingstraße

Mit Einbruch der Dämmerung verwandelt sich ab 20:30 Uhr die Lessingstraße in einen illuminierten, bildreichen Schauplatz mit poetischem Straßentheater.

Haupt-Akteur ist das Berliner Theater Anu, das bereits 2017 mit seinem Lichterlabyrinth die Besucherinnen und Besucher verzaubert hat. Anu inszeniert das Stück „Perpetuum Mobile“, in dem die Gäste unter anderem anhand eines eindrücklichen Experiments den sogenannten Schmetterlingseffekt erleben können.

Museum für Kommunikation: Auf zur Mondlandung

Zwischen Himmelserkundungen und höllisch guten Drinks liegen die Angebote des Museums für Kommunikation. Die Ausstellung „Raumschiff Wohnzimmer. Die Mondlandung als Medienereignis“ lädt zum Besuch und zu Führungen ein.

Dazu bietet das Team „Erlebnis: Briefmarken“ einen Sonderstempel und weitere philatelistische Artikel an. „Paradies-oder-Weltuntergang“-Touren zeigen, wie Erfindungen Menschen, die damit kommunizieren, beglücken oder erschrecken können. Der Roboter Nao aus dem Bionicum zeigt himmlisch entspannt eine höllisch gute Performance.

DB Museum: Höllische Verschwörung

Im DB Museum wird es mysteriös: Teuflische Behauptungen und höllische Verschwörungen stehen im Raum, die es während interaktiver Schauspiel-Kurzführungen zu widerlegen gilt: Was steckt hinter dem angeblichen Delirium Furiosum? Und hat es Dampflokomotiven jemals gegeben?

Schauspielerinnen und Schauspieler des ACT CENTER lüften die Geheimnisse, angelehnt an die spannende Sonderausstellung „Geheimsache Bahn“, die im ersten Obergeschoss einen Blick in die dunkelsten Ecken der Eisenbahngeschichte ermöglicht.

Staatstheater: Highlights aller Sparten

Das Staatstheater Nürnberg bietet ein kurzweiliges Programm aus allen Sparten. Die Gäste können sich unter dem Titel „I’m in heaven“ auf einen von David Bowie inspirierten gemeinsamen musikalischen Abend des Schauspiel- und Opernensembles freuen und sich von öffentlichen Proben des Balletts verzaubern lassen.

Außerdem entführt die Staatsphilharmonie mit „Scheherazade“ in 1001 Nacht und die beliebte Nachtetage lädt zur offenen Bühne in die Kammerspiele ein. Audiovisuelle Performan­ces in der 3. Etage und an der Fassade des Schauspielhauses, Kindertheater, Lesungen im Fahrstuhl, Kurzführungen und vieles mehr runden das facettenreiche Programm ab.

Bei der Abschlussparty im Gluck-Saal des Opernhauses kann schließlich bis zum frühen Morgen gemeinsam getanzt und gefeiert werden.

Kooperation mit dem Max-Planck-Institut

Wichtiger Kooperationspartner von Museum für Kommunikation und DB Museum ist in diesem Jahr das Max-Planck-Institut für die Physik des Lichts. Als Hauptakteur im Museumsgebäude präsentiert das renommierte Forschungsinstitut gemeinsam mit dem Erlanger OSA & EPS Student Chapter spannende Experimente und Vorträge rund um das Thema Licht. Die Gäste können hautnah erleben, wie man mit Hilfe von Licht kommuniziert oder wie einzelne Moleküle sichtbar gemacht werden.

 

Weitere Informationen zu den Institutionen des KulturDREIecks:

www.dbmuseum.de
www.mfk-nuernberg.de
www.staatstheater-nuernberg.de

zurück zu den Presseinformationen