Vorlesestudie 2021: Kitas als Schlüsselakteure in der Leseförderung

Deutsche Bahn Stiftung/Oliver Lang
Nachricht vom 27.10.2021

Jährlich untersucht die Vorlesestudie, wie es um das Vorlesen in Deutschland bestellt ist. Erstmalig geht sie dabei nun der Frage nach, wie die Vorlesepraxis in den Kitas aussieht – neben dem Elternhaus das wichtigste Lernumfeld von Kindern bis 6 Jahren.

Befragt wurden dazu 507 pädagogische Fachkräfte aus Einrichtungen, die repräsentativ für Kitas in Deutschland sind. Die Vorlesestudie 2021, wurde am 27.10.21, im Rahmen einer Online-Pressekonferenz vorgestellt. Sie ist, wie der Bundesweite Vorlesetag am 19. November, ein gemeinsames Projekt von Stiftung Lesen, DIE ZEIT und Deutsche Bahn Stiftung.

Vorlesen ist ein Grundbedürfnis von Kindern

In 91 Prozent der Kitas erhalten Kinder mindestens einmal am Tag Impulse durch Geschichten. Vorlesen wird außerdem vielfältig in den Tagesablauf integriert: als festes Ritual, zu regelmäßigen Zeiten, bei spontanen Gelegenheiten oder aus pädagogischen Gründen, etwa um Kinder zu beruhigen. Die Initiative zum Vorlesen geht in allen Kitas auch von den Kindern selbst aus. Als Grund nennen 99 Prozent der Kita-Fachkräfte den Spaß der Kinder am Vorlesen, gefolgt von Nähe und Wissbegierde. „Geschichten begeistern und schaffen ein echtes Miteinander. Der Zugang zur Welt der Phantasie durch Vorlesen ist ein wichtiger Grundstein für die weitere kindliche Entwicklung und die Ausbildung einer guten Lesekompetenz“, so Dr. Rainer Esser, Geschäftsführer der ZEIT Verlagsgruppe. „Kitas bei der flächendeckenden Ausstattung mit guten Geschichten zu unterstützen, ist uns ein echtes gesamtgesellschaftliches Anliegen“.

Elternarbeit essentiell wichtig

In 41 Prozent der Kitas nehmen Fachkräfte überdurchschnittlich viele Kinder wahr, denen Impulse durch Vorlesen zu Hause fehlen. Sie nennen vielfältige Gründe: Neben Nutzung anderer Medien, zu wenig Zeit und zu wenig Lust zum Vorlesen fehlt es beispielsweise in Familien mit nicht-deutscher Herkunftssprache an Lesematerial in der eigenen Sprache. Die Hälfte der befragten Fachkräfte gibt an, dass außerdem Unsicherheit und fehlende Erfahrung beim Vorlesen eine Rolle spielen, aber auch eine fehlende Lesekompetenz der Eltern.

 

Deshalb zielen Aktivitäten und Expertise der Fachkräfte auch darauf ab, Eltern das Vorlesen näher zu bringen. „Die Elternarbeit der Kita-Fachkräfte ist essentiell, um Vorlesen auch für leseferne Familien umsetzbar zu machen. Diese Arbeit müssen wir unterstützen“, fordert Jürgen Kornmann, Leiter Marketing & PR der Deutschen Bahn AG und Beauftragter Leseförderung der Deutsche Bahn Stiftung. Kita-Fachkräfte wünschen sich dazu neben Medien-Empfehlungen und Ausstattung mit Vorlesematerial auch konkrete Unterstützung für die Elternarbeit.

Vorlesen in allen Lebensbereichen der Kinder unterstützen

Kitas sind neben der Familie das wichtigste Lernumfeld für Kinder vor der Schulzeit. Dort ist Vorlesen organisch verankert. „Kitas sind vorbildliche Schlüsselakteure in der frühen Leseförderung – sie erreichen fast alle Kinder mit ihren Vorlese-Impulsen“, so Sabine Uehlein, Geschäftsführerin Programme der Stiftung Lesen. „Es ist vielfach belegt, dass diese Vorlese-Impulse Kindern helfen, ihr volles Potenzial zu entfalten. Deshalb sind Familie, Kita und auch alle Akteure in der Freizeit von Kindern dazu aufgefordert, Geschichten für sie erlebbar zu machen. Denn Vorlesen und Lesen muss fester Bestandteil aller Lebensbereiche von Kindern sein.“

Überblick der Studie 2021

Die Präsentation der Vorlesestudie wurde von einer Diskussion begleitet, wie Kita-Fachkräfte besser in ihrer Rolle als Akteure in der Leseförderung unterstützt werden können – auch in der wichtigen Elternarbeit mit vor allem lesefernen Familien. Hierzu diskutierten Prof. Dr. Simone C. Ehmig (Stiftung Lesen), Sabine Uehlein (Stiftung Lesen), Jürgen Kornmann (Deutsche Bahn AG / Deutsche Bahn Stiftung), Alexandra Wehde (FRÖBEL Kita Elbwichtel, Hamburg), moderiert von Judith Luig (DIE ZEIT).

Die Vorlesestudie wird seit 2007 jährlich durchgeführt. 2021 hat das Umfragezentrum Bonn (uzbonn) im Mai und Juni 507 pädagogische Fachkräfte in Kitas mündlich und online befragt. Die Einrichtungen sind repräsentativ für Kitas in der Bundesrepublik Deutschland.

Alle Ergebnisse sind unter www.stiftunglesen.de/vorlesestudie einsehbar. 

Zur Pressemeldung

 

 

Deutsche Bahn Stiftung/Oliver Lang

Begrüßung der Initiatoren zum Bundesweiten Vorlesetag am 20.11.2020.  

Herzlich Willkommen zum Bundesweiten Vorlesetag. Die Initiatoren Dr. Rainer Esser, Geschäftsführer der ZEIT Verlagsgruppe, Dr. Richard Lutz, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn AG und Beiratsvorsitzender der Deutsche Bahn Stiftung, sowie Dr. Jörg F. Maas, Hauptgeschäftsführer der Stiftung Lesen, begrüßen Sie zu Deutschlands größtem Vorlese-Event mit "Digitalem Vorlesefestival".

Märchen in 13 Sprachen: Am 20. November 2020 ist Bundesweiter Vorlesetag. 

Passend zum diesjährigen Thema des Bundesweiten Vorlesetags "Europa und die Welt" wurde das Märchen "Die Bremer Stadtmusikanten“ in 13 Sprachen gelesen und auf Video für Sie festgehalten. Es begrüßt und liest Dr. Katarina Barley, Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments. Vorlesen macht Spaß und verbindet - egal wo und in welcher Sprache!

Nachrichten zum Projekt

Bundesweiter Vorlesetag

Jetzt noch zum Bundesweiten Vorlesetag anmelden – in gut zwei Wochen mitmachen und vorlesen

Am 19. November 2021 ist Bundesweiter Vorlesetag und jeder darf mitmachen. Mit der 18. Auflage setzen die Deutsche Bahn Stiftung, die Stiftung Lesen und DIE ZEIT wieder ein wundervolles Zeichen für Vorlesen, Lesen und Bildung, unter dem Motto „Freundschaft und Zusammenhalt“ Machen Sie doch mit! Weiterlesen …

Deutsche Bahn Stiftung / Pablo Castagnola

Vorlesestudie 2021: Kitas als Schlüsselakteure in der Leseförderung

Jährlich untersucht die Vorlesestudie, wie es um das Vorlesen in Deutschland bestellt ist. Erstmalig geht sie nun der Frage nach, wie die Vorlesepraxis in Kitas aussieht – neben dem Elternhaus das wichtigste Lernumfeld von Kindern bis 6 Jahren. Befragt wurden 507 pädagogische Fachkräfte in Deutschland. Die Vorlesestudie 2021 ist seit dem 27.10.21. veröffentlicht. Sie ist ein gemeinsames Projekt von Stiftung Lesen, DIE ZEIT und Deutsche Bahn Stiftung. Weiterlesen …

Deutsche Bahn Stiftung/Pablo Castagnola

Welttag des Buches: Das Lesen feiern

Bücher, sie haben alle ihren Reiz und lassen uns auf ganz unterschiedliche Weise in Welten eintauchen und teilhaben, an großen und kleinen, realen und fiktiven Begebenheiten. Ob das schwere mit kleiner Schrift und hundert Seiten, das kleine, feine oder jenes mit unzähligen Bildern - jedes einzelne Buch möchte betrachtet oder gelesen werden, weil Lesen entspannt, bindet, bildet und fördert. Weiterlesen …

Deutsche Bahn Stiftung/Markus Seidel

(Vor-)Lesen und Lernen in Corona-Zeiten: Stiftung Lesen mit digitalem Angebot

Was können Eltern tun, wenn Kindern zurzeit die Decke auf den Kopf fällt? Und wie gewährleisten Lehrkräfte, dass ihre Schülerinnen und Schüler weiterlernen und nicht den Anschluss verlieren? Die Stiftung lesen bietet dafür ein digitales Vorlese-, Lern- und Spiel-Angebot. Weiterlesen …

Deutsche Bahn Stiftung/Daniel Karmann

15. Bundesweiter Vorlesetag: Mehr als 650.000 Leser und Zuhörer

Zum 15. Mal haben die Stiftung Lesen, die Wochenzeitung DIE ZEIT und die Deutsche Bahn bzw. seit 2013 die Deutsche Bahn Stiftung gemeinsam zum Bundesweiten Vorlesetag aufrufen. Und diesem Ruf folgten hunderttausende Vorleser und Zuhörer – Kinder und Erwachsene. Darunter auch mehrere tausend Mitarbeiter der drei Initiatoren. Weiterlesen …

Bundesweiter Vorlesetag

Vorlesestudie 2018: Regelmäßiges Vorlesen erleichtert Grundschülern das Lesenlernen

Die Stiftung Lesen, die Wochenzeitung DIE ZEIT und die Deutsche Bahn Stiftung haben am 29. Oktober gemeinsam die neue Vorlesestudie 2018 vorgestellt, und eines ist sicher: Vorlesen erleichtert das Lesenlernen! Weiterlesen …

Deutsche Bahn Stiftung/Daniel Karmann

Prominente Lesepaten im historischen Trans Europ Express

Die Deutsche Bahn Stiftung lies anlässlich Ihres Jubiläums den historische TEE quer durch Deutschland fahren. Mit an Bord waren zahlreiche Gäste. Darunter auch insgesamt rund 100 Kinder aus verschiedenen sozialen Einrichtungen sowie vier prominente Vorleser. Eine gute Mischung, um Kindern im Rahmen der Jubiläumsfahrt der spannende Geschichten vorzulesen: Weiterlesen …

zurück zu den Nachrichten