. .

Ehrenamt? Ehrensache!

In einer Fahrradwerkstatt tüfteln. Ein Theaterstück auf die Bühne bringen. In Kindergärten über Brandschutz aufklären. Es gibt zahlreiche Beispiele wie sich MitarbeiterInnen der Deutschen Bahn ehrenamtlich engagieren. Dieses Engagement ist ein wesentlicher Pfeiler der Zivilgesellschaft. Das verdient unseren Respekt und unsere Anerkennung. Mit Ehrensache unterstützt die Deutsche Bahn Stiftung deshalb KollegInnen der DB, die sich in ihrer Freizeit für andere stark machen und in einer gemeinnützigen Organisation mithelfen.

Für die Förderrunde 2017 stehen 80.000 Euro zur Verfügung. Neben Einzelvorhaben werden auch Teamvorhaben gefördert, an denen mindestens drei DB-KollegInnen beteiligt sind. Dafür können bis zu 500 Euro bzw. bei Teams bis zu 1.500 Euro beantragt werden.

In der Förderrunde 2016 wurden 164 Projekte aus 34 Konzerngesellschaften bundesweit gefördert. DB-MitarbeiterInnen sind in den unterschiedlichsten Bereichen aktiv. 

Rund 23 Millionen Frauen und Männer helfen in Deutschland regelmäßig in gemeinnützigen Organisationen mit – im Heimatverein, in der Freiwilligen Feuerwehr, in der Suchtprävention oder im Sport. Ein Ehrenamt kann allerdings auch mühevoll sein, besonders dann, wenn es an finanzieller Unterstützung fehlt. Umso wichtiger ist die Förderung des bürgerschaftlichen Engagements durch Programme wie Ehrensache.

Die Deutsche Bahn Stiftung will eine Gesellschaft mitgestalten, in der Menschen für sich und andere Verantwortung übernehmen – deshalb engagiert sie sich für Menschen in Notlagen und für jene, die gemeinsam mit uns das bürgerschaftliche Engagement in Deutschland stärken.

Weitere Informationen und Kontakt: ehrensache@deutschebahnstiftung.de