. .

Off Road Kids

Bis zu 2.500 Kinder und Jugendliche landen jedes Jahr auf der Straße – viele, weil sie vor Vernachlässigung, Misshandlung und Missbrauch fliehen. Viele tauchen in Großstädten unter und halten sich in der Nähe von Bahnhöfen auf. Sie müssen ihr Überleben mit Bettelei, Prostitution oder Kleindiebstahl sichern. Doch auch diese jungen Menschen träumen von Geborgenheit und wollen nicht dauerhaft auf der Straße leben. Diesen jungen Menschen wieder eine neue Lebensperspektive zu geben ist das Ziel von Off Road Kids – und darin wird sie von Anbeginn an von der Deutschen Bahn unterstützt. Die Deutsche Bahn Stiftung setzt dieses Engagement fort.

Ein Weg zurück in die Zukunft

Die Streetworker von Off Road Kids suchen die meist jungen, obdachlosen Ausreißer und Straßenkinder auf, versuchen ihr Vertrauen zu gewinnen und ihnen wieder Perspektiven für ihr Leben zu geben.

Sie hören ihnen zu, entschärfen, wenn möglich, die familiäre Situation oder helfen ihnen bei der Suche nach einer betreuten WG oder einem Heim. Sie begleiten sie auf Jugendämter, vermitteln ihnen Schulplätze und informieren über Weiterbildungsangebote. Gemeinsam mit den jungen Menschen suchen sie in möglichst kurzer Zeit nach der bestmöglichen Zukunftsperspektive. Dazu analysieren sie alle in Fragen kommenden Varianten, innerhalb und außerhalb der Familie und halten den Kontakt.

Seit der Gründung von Off Road Kids im Jahr 1993 haben mehr als 3000 Kinder und Jugendliche mit Hilfe der Streetworker den Weg zurück in ein geregeltes Leben gefunden.

Die Off Road Kids Stiftung ist die einzige Hilfsorganisation für Straßenkinder in Deutschland, die bundesweit tätig ist. Ohne staatliche Zuschüsse betreibt die Stiftung zwei Kinderheime im Schwarzwald. Sie unterhält Streetwork-Stationen in Berlin, Hamburg, Dortmund und Köln, eine Hotline für Eltern sowie das Institut für Pädagogikmanagement (IfPM). Die Deutsche Bahn Stiftung stellt den Streetworkern für ihre Arbeit übertragbare Netzkarten zur Verfügung und fördert das DB Kids Camp.


DB Kids Camp – Das Camp für Gewinner

Im DB Kids Camp werden Kinder und Jugendliche aus Kinderheimen und betreuten Wohneinrichtungen für herausragende schulische Leistungen oder soziales Engagement belohnt. Für 60 von ihnen veranstalten die Deutsche Bahn Stiftung und die Off Road Kids Stiftung ein außergewöhnliches Aktions-Camp im Schwarzwald. Teilnehmen können Heimkinder, die trotz der erschwerten Rahmenbedingungen in der Schule gute Leistungen erbringen oder sich im sozialen Umfeld besonders engagieren.

„Ziel des DB Kids Camps ist es, dass die Kinder erfahren: sich anzustrengen zahlt sich aus“, so Rüdiger Grube, Beiratsvorsitzender der Deutsche Bahn Stiftung und Schirmherr der Off Road Kids Stiftung. „Die Kinder, die nicht in behüteten Familienverhältnissen großwerden, müssen sich im Leben oft doppelt anstrengen, um privat oder schulisch wieder Fuß zu fassen. Es ist wichtig, dass sie dabei ermutigt werden.“

„Heimkinder sind keine Versager! Ganz im Gegenteil: viele erbringen schulische und soziale Leistungen, die sich sehen lassen können. Nur leider wird das kaum wahrgenommen“, erklärt Markus Seidel, Gründer und Vorstandssprecher der Off Road Kids Stiftung, die selbst zwei Kinderheime in Bad Dürrheim betreibt. „Das DB Kids Camp entspricht der Pädagogik unserer Kinderheime. Wir wollen Kindern zeigen, dass sie sich Chancen erarbeiten können. Diese Erfahrung hat eine enorme Bedeutung für ihr Selbstvertrauen.“

Im Sommer 2015 fand das neunte DB Kids Camp in Bad Dürrheim im Schwarzwald statt.