. .

Humanitäre Hilfe

Bei Katastrophen leisten wir Ad-Hoc Hilfe, die aus der Anschaffung und dem Transport von Hilfsgütern besteht. Als starker Arm unserer Stiftung erbringt unser Partner DB Schenker dabei sämtliche Logistikleistungen: Vom Transport über die Lagerung bis hin zu Verpackung und Bodenabfertigung. Zudem organisiert DB Schenker die Ausladung, die Zollabfertigung und die Übergabe an lokale Hilfsorganisationen vor Ort.

Dabei lautet das Prinzip unserer Arbeit: Es geht nicht darum, nur Geld zu geben, sondern Bedarfe zu erkennen und zu erfüllen, ggf. sogar mit eigenen Produktionen. So haben wir beispielsweise 2014 Zelte und Küchensets produzieren lassen und sie mit Schenker Arkas in die türkische Stadt Erbil geliefert. Dort boten die Güter den vor den Gräueltaten der IS geflohenen irakischen Christen und Jesiden Schutz.

In dem Wissen, dass nach Katastrophen die betroffenen Länder längerfristig auf Hilfe angewiesen sind, engagiert sich die Deutsche Bahn Stiftung zudem in nachhaltigen Hilfsprojekten – dort, wo sie bereits Ad-hoc-Hilfe geleistet hat.

Hilfe für Flüchtlinge

Wir leisten Flüchtlingshilfe im In-und Ausland. So unterstützen wir ein Projekt für syrische Flüchtlingskinder im Chouf District, Libanon. Mit unseren Mitteln richtet die Kindernothilfe dort ein Kinderzentrum ein, in dem die Kinder psychosozial betreut und auf die Schule vorbereitet werden. In dem Zentrum erfahren die Kinder Geborgenheit, erleben einen strukturierten Tagesablauf und erhalten damit Hilfe, besser mit ihren erlebten Traumata umzugehen.
In Aleppo unterstützen wir ein Projekt von MISEREOR zur Erweiterung des Al Rajaa Krankenhauses und finanzieren die Anschaffung von Spezialbetten für die Intensivstation und reguläre Patientenbetten. Im Al-Rajaa Krankenhaus arbeiten Christen und Muslime kollegial und friedlich zusammen. Es ist eines der wenigen Krankenhäuser in der Stadt, das bislang nahezu unversehrt geblieben ist.  

Auf nationaler Ebene sammeln wir auf unserem Online-Spendenportal gutestun.deutschebahnstiftung.de Spenden zugunsten der Flüchtlingshilfe der Bahnhofsmissionen. Außerdem stattet wir 100 Berliner Willkommensklassen, in denen Flüchtlingskinder unterrichtet werden, mit Vorlesekoffern aus. Darin: Je neun Bücher mit Geschichten über den Alltag von Kindern mit und ohne Migrationshintergrund. Damit geben wir den Pädagogen dringend benötigtes Unterrichtsmaterial an die Hand.

Das DB Museum in Nürnberg, das ebenfalls Teil der Stiftung ist, schenkt Kindern aus rund 80 Flüchtlingseinrichtungen in Nürnberg und Umgebung einen erlebnisreichen Tag im Museum.