. .

DB Schenker Award

Der DB Schenker Award ist einer der wichtigsten internationalen Preise der Logistikbranche. Prämiert werden herausragende wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet Logistik, Transport und Verkehrswesen. Die Auszeichnung ist mit 10.000 Euro für den Preisträger sowie mit 5.000 Euro für den betreuenden Lehrstuhl dotiert. Seit 2002 firmiert der 1978 erstmals vergebene Preis unter dem Namen DB Schenker Award. Seit 2014 hat die Deutsche Bahn Stiftung die Organisation und Durchführung des DB Schenker Awards übernommen. 

Von links nach rechts: 
Dr. Richard Lutz, Dr. Helena Preiß, Prof. Dr. Alexander Pflaum, Prof. Peter Klaus.

Der Wissenschaftspreis ist eine Anerkennung für Nachwuchswissenschaftler, deren Dissertation, Habilitation oder vergleichbare wissenschaftliche Arbeit sich mit aktuellen Themen aus dem Bereich Transport und Logistik beschäftigt. Die Arbeiten sollen neben wissenschaftlicher Exzellenz auch Praxisnähe, einen hohen Innovationsgrad und gesellschaftlichen Nutzen aufweisen.

Industrialisierung von Transport-Netzwerken, multimodale Produkte, Netzmanagement im Luftverkehr oder Zentralisierung von Kundenservice – die Themenpalette der bisher pämierten Arbeiten ist breit. 

Der DB Schenker Award 2014 wurde am 23. September 2015 in Frankfurt an Dr. Helena Preiß für Ihre Arbeit „Service Engineering in der Logistik“ sowie dem Lehrstuhl von Professor Pflaum der Universität Bamberg für die Betreuung der Arbeit von Dr. Preiß vergeben.